Archiv für den Autor: Björn Stickler

Testbericht: LED Leuchtmittel G9

Osaram G9 LED

Da ich grundsätzlich vorsichtig bei Stromspar-Glühbirnen bin (normale Stromspar-Glühbirnen sind aus meiner Sicht nicht wirklich gut), kaufte ich zunächst bei Conrad testweise zwei unterschiedliche LED G9 Leuchtmittel, um zu schauen, ob diese überhaupt als Ersatz brauchbar wären:

  • Osram G9 1.9 W = 20 W Warm-Weiß
  • LightMe G9 2 W = 18 W Warm-Weiß

LightMe G9 LED

Das LightMe LED G9 Leuchtmittel war hierbei in jedem Fall für meine Lampen-Konstruktion sehr viel besser brauchbar, da die Abstrahlung des Lichts nicht nur sehr weit vorne vorhanden ist, wie bei der Osram LED.

Nach diesem aus meiner Sicht erfolgreichen Test der G9 LED Leuchtmittel, suchte ich im Internet nach günstigeren LED Angeboten (da die beiden erworbenen Leuchtmittel durchaus mit rund 9€ recht teuer sind). Hierbei stieß ich auf den Shop LEDs.com, in dem zu diesem Zeitpunkt G9 LED Leuchtmittel von Parlat für 3,95€ angeboten wurden, die in der Bauform denen von LightMe sehr ähnlich sind.

Ich bestellte also 7 LED Leuchtmittel dieser Art, die auch zwei Tage später bereits in der Packstation ankamen.

Nach dem Einbau zeigte sich, dass diese G9 LEDs geringfügig dunkler waren als die von Osram und LightMe – allerdings ist der Unterschied sehr gering und dementsprechend bin zufrieden mit dem Kauf.

Parlat G9 LED

Fazit: Insgesamt kann man sagen, dass die LED G9 Leuchtmittel gut als Ersatz für sehr viel strom-hungrigere Halogen-Birnen brauchbar sind. Hoffentlich werden die Preise weiter fallen, sodass der Ersatz von bestehenden Halogen Glühbirnen noch attraktiver wird. Insgesamt am besten gefallen, hat mir das LightMe LED G9 Luchtmittel – preislich allerdings praktisch doppelt so teuer wie das nur geringfügig schlechtere Modell von Parlat.

Economic Calendar App Windows Phone

economic-calendar-screen-2

Da es bisher aus meiner Sicht keine brauchbare App für Windows Phone gab, die Börsen-Termine wie beispielsweise Zinsentscheidungen oder Komsumklima-Index mit vergangenem Wert, Erwartungswert und aktuellem Wert in übersichtlicher Form dargestellt bietet, habe ich mich kurzerhand entschieden, eine eigene App zu programmieren.

Wenn man wie ich ab und zu Daytrading über CFDs betreibt, sind derartige Termine ein wichtiges Hilfsmittel, um letztendlich profitabel zu handeln – gerade, da um diese Termine herum starke Kursschwankungen zu erwarten sind.

Diese neue App namens Economic Calendar kann ab sofort in einer ersten Version kostenlos aus dem Windows Phone Marketplace geladen werden: Economic Calendar App für Windows Phone

Freundlicherweise stellte mir das Portal FxStreet seine API Schnittstelle für Börsentermine zur Verfügung.

Windows Phone 8.1 News von der Build Developer Conference 2014

Microsoft Build Conference Logo

Für alle die gestern Abend keine Zeit hatten, den Channel 9 Live Stream der Microsoft Build Conference 2014 zu verfolgen, hier eine kurze Zusammenfassung der News und neuen Features in Bezug auf Windows Phone 8.1 und das in Kürze erscheinende Update.

Generelle News zu Windows Phone 8.1

  • Windows Phone 8.1 Developer Version wird in Kürze für Entwickler freigegeben
  • Release von Windows Phone 8.1 für die Allgemeinheit wird in den nächsten Monaten erfolgen
  • Ab sofort steht Visual Studio 2013 Express für Windows für Entwickler zum Download bereit
  • Mit der neuen Visual Studio Version können Apps für Windows Geräte aller Art (Desktop, Smartphone, Tablet) als Universal Apps einfacher entwickelt werden, wobei Code plattformübergreifend verwendet werden kann
  • Windows Phone wird für Geräte mit Displays kleiner 9″ in Zukunft kostenlos, was den Druck auf Google erheblich erhöhen wird, zumal das frei Android nicht wirklich kostenlos ist (die Hersteller müssen für Dienste wie Maps Lizenzgebühren zahlen)

Neue Features von Windows Phone 8.1

  • Neuer, sehr viel schönerer Kalender mit besseren Ansichten (u.a. flexible Wochenansicht)
  • Unterstützung von VPN Verbindungen
  • Neuer Mail Client mit Unterstützung für S/MIME Verschlüsselung
  • Action Center für App Meldungen mit 4 frei definierbaren Shortcuts zu wichtigen Funktionen
  • Persönlicher (Sprach-)Assistent Cortana als Siri und Google Now Konkurrenz, wobei die von Cortana erlernten persönlichen Informationen (Beziehungen zu Personen, Orte, …) direkt einsehbar und editierbar sind
  • Die Bing-Suche auf Windows Phone wird komplett durch Cortana ersetzt, wobei die Such-Funktionalität auch auf alle lokalen Smartphone Inhalte (Mails, Kontakte, Kalendereinträge, …) erweitert wird
  • Neues, sehr schnelles Swipe-Keyboard
  • Internet Explorer 11 mit Hardware-Beschleunigung und WebGL Support
  • Der Lock-Screen wird für Entwickler freigegeben, sodass dieser in Zukunft sehr viel individueller gestaltet werden kann

Google veröffentlicht API Client Library für .NET

Google Developer Blog Logo

Wie in einem Beitrag von Montag (17.03.2014) auf dem Google Developer Blog zu lesen ist, hat Google eine .NET Client Bibliothek für die APIs diverser Google Dienste veröffentlicht. Die Client Bibliothek vereinfacht hierbei die Einbindung der Google Dienste in eigenen Programmen und Apps. Unterstützt werden unter anderem die APIs für die Google Drive, Google Calendar, Google Analytics, YouTube, Google Plus und Google Translate.

Die Google APIs Client Library for .NET bzw. die Bibliotheken für die einzelnen Dienst-APIs können ab sofort über NuGet bezogen und in eigenen Programmierprojekten verwendet werden.

Neben den Bibliotheken selbst, hat Google auch ein Getting Started Tutorial für die Google APIs Client Library for .NET bereitgestellt (bisher nur in englischer Sprache verfügbar).

Außerdem gibt es eine Google APIs Client Library for .NET Referenz Seite, auf der die unterstützten Google APIs dokumentiert sind.

Interessant ist hierbei auch die Tatsache, dass die .NET Bibliotheken theoretisch auch in Windows Phone Apps eingesetzt werden können. Ist dies also vielleicht auch ein erster Schritt von Google, hin zur Öffnung in Bezug auf Windows Phone?

Google stellt Android Wear für Smartwatches vor

Wie auf dem offiziellen Google Blog und diversen Technologie News Seiten zu lesen ist, stellte Google heute überraschend eine neue Android Betriebssystem Version namens “Android Wear” vor, die auf Wearables bzw. im Speziellen auf Smartwachtes ausgelegt ist (später sollen vielleicht auch andere Geräte-Typen folgen).

android wear logo

Im Google Blog werdenzwei Beispiel-Videos aufgeführt, die das System in Aktion zeigen:

Hierbei wird gezeigt, wie der Nutzer mit Hilfe von Wischgesten verschiedene Informations-Screens durchblättern kann. Auch Hangout-Nachrichten werden direkt auf der Smartwatch angezeigt und können per Sprache beantwortet werden. Komplexere (Such-)Anfragen kann der Nutzer per Spache an das Gerät richten, wobei eine derartige Anfrage wiederum durch das bereits bekannte “ok Google” eingeleitet wird.

Mit der Ankündigung hat Google auch direkt die erste Preview-Version eines Software-Development-Kits (SKD) für Android Wear veröffentlicht. Das Android Wear SDK kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden: Android Wear Developer Preview

Außerdem wurden bereits erste Android Wear Smartwatches von Motorola und LG angekündigt – Siehe hierzu Beitrag auf heise.de: LG und Motorola kündigen Smartwatches mit Android Wear an