Kategorie-Archiv: Android

Samsung Galaxy S6 – Mein erstes Android Gerät

Samsung Galaxy S6

Es ist nun mehr als 3 Jahre her, dass ich mir ein Lumia 920 gekauft hatte, mit dem ich bis heute eigentlich recht zufrieden war. Für die damalige Zeit hatte es eine hervorragende Kamera, eine gute Akku Laufzeit und auch Windows Phone mit dem damaligen USP der sehr guten weltweiten offline nutzbaren Karten und Navigation war für mich eine sehr gute Wahl.

Nach dieser doch sehr langen Zeit habe ich mich entschieden, mal wieder etwas neues auszuprobieren – unter anderem, da das neue Windows Mobile sich nicht schnell genug und auch nicht so wirklich in die Richtung entwickelt, in der ich es gerne gesehen hätte (gerade in Bezug auf Karten – die Here Maps Applikation ist bei iOS und Android mittlerweile besser als bei Windows Phone bzw. fehlt sie bei der Windows Mobile 10 vollständig).

Nach kurzem umschauen, was es so am Markt gibt, entschied ich mich sehr schnell für das Samsung Galaxy S6. Nicht nur, da ich dann nach iOS und Windows Phone endlich auch mal ein Android Gerät ausprobieren kann, sondern auch, da es aus meiner Sicht aktuell das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet (gerade wenn man es als Neu-Gerät aus einer Vertragsverlängerung über Ebay-Kleinanzeigen kauft). Abgesehen davon ist es im Vergleich der Features (Display, Akku-Laufzeit, Kamera, Prozessor), soweit ich beurteilen, kann das Spitzenmodell, das es zur Zeit am Markt gibt.

Der erste Eindruck des Gerätes ist aus meiner Sicht hervorragend: gute Verarbeitung, ein Display, das Seinesgleichen sucht und auch von Android bin ich bisher positiv angetan (gerade als ansonsten Google kritischer Mensch).

Im direkten Vergleich zu meinem vorherigen Lumia 920 und dem iPhone 4s, das ich davor besaß, ist das Samsung Galaxy S6 jedenfalls Generationen weiter, was natürlich auch daran liegt, dass mittlerweile schon wieder drei Jahre vergangen sind. In Bezug auf Android haben sich glaube ich auch einige Dinge zum Positiven verändert, die zu Anfang gegen dieses System sprachen.

In jedem Fall werde ich mir auch mal die von Google bereitgestellte Android Studio Entwicklungsumgebung ansehen und vielleicht die ein oder andere App programmieren.

Google stellt Android Wear für Smartwatches vor

Wie auf dem offiziellen Google Blog und diversen Technologie News Seiten zu lesen ist, stellte Google heute überraschend eine neue Android Betriebssystem Version namens “Android Wear” vor, die auf Wearables bzw. im Speziellen auf Smartwachtes ausgelegt ist (später sollen vielleicht auch andere Geräte-Typen folgen).

android wear logo

Im Google Blog werdenzwei Beispiel-Videos aufgeführt, die das System in Aktion zeigen:

Hierbei wird gezeigt, wie der Nutzer mit Hilfe von Wischgesten verschiedene Informations-Screens durchblättern kann. Auch Hangout-Nachrichten werden direkt auf der Smartwatch angezeigt und können per Sprache beantwortet werden. Komplexere (Such-)Anfragen kann der Nutzer per Spache an das Gerät richten, wobei eine derartige Anfrage wiederum durch das bereits bekannte “ok Google” eingeleitet wird.

Mit der Ankündigung hat Google auch direkt die erste Preview-Version eines Software-Development-Kits (SKD) für Android Wear veröffentlicht. Das Android Wear SDK kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden: Android Wear Developer Preview

Außerdem wurden bereits erste Android Wear Smartwatches von Motorola und LG angekündigt – Siehe hierzu Beitrag auf heise.de: LG und Motorola kündigen Smartwatches mit Android Wear an

Mobile Payment bei Netto

Netto Marken Discount Logo
Wie gestern auf dem Blog der Handelskette Netto bekanntgegeben, wird es ab 13.05.2013 möglich sein, in allen, der mehr als 4.100 deutschen Netto Filialen per Mobile Payment zu zahlen.

Für das Mobile Payment wird hierbei die Netto App verwendet, die für Android, iOS und Windows Phone verfügbar ist. Der Zahlungsvorgang selbst wird anscheinend als Dienstleistung der Deutschen Post (PostPay) realisiert.

Um das Mobile Payment nutzten zu können, muss man sich zunächst nach dem Download der App für das Online Lastschriftverfahren registrieren (das Online Lastschriftenverfahren erfolgt durch die Deutsche Post Zahlungsdienste GmbH).

In jedem Fall eine sehr spannende Entwicklung und endlich ein erstes größeres Unternehmen, das Mobile Payment Lösungen zur Zahlung unterstützt. Aus meiner Sicht hat Bargeld längst ausgedient und es bleibt zu hoffen, dass es bald universell nutzbare Mobile Payment Anbieter gibt – nicht zuletzt, um auch endlich den großen amerikanischen Kreditkarten-Anbietern Konkurrenz zu machen (wieso gibt es eigentlich keinen einzigen europäischen Kreditkartenanbieter?).

Indigo Personal Assistant

Indigo Personal Assistant Logo

Wie auf der offiziellen Indigo Webseite angekündigt, soll der Personal Assistant für Windows Phone und Android Smartphones heute, am 23.04.2013 veröffentlicht werden, sodass Nutzer das Tool über den Windows Phone Marketplace bzw. den Play Store herunterladen und testen können.

Die auf der Webseite publizierten Informationen sowie die auf einigen Seiten bereits verfügbaren Pre-Release Reviews klingen recht interessant und Indigo könnte wirklich eine starke Konkurrenz zu Apples Siri System werden.

Persönlich muss ich zugeben, dass ich bisher nicht wirklich viel von Assistenz-Systemen mit Spacherkennung halte und meine eigenen Tests mit Siri auf dem iPhone 4s gerade zu Beginn waren doch sehr ernüchternd. Im späteren Verlauf schien Apple hier einige Verbesserungen implementiert zu haben und zumindest die Spracherkennung und der Umfang der möglichen per Sprache anforderbaren Informationen wurde weiter ausgebaut. Dennoch fehlte aus meiner Sicht bei Siri noch die gewisse “Intelligenz” (die natürlich nicht so ohne weiteres hinzugefügt werden kann, da das Interpretieren von natürlicher Sprache nun mal keinen triviale Aufgabe darstellt).

Interessant wird bei Indio sicherlich die in den Reviews angekündigte Funktionalität, dass das System Informationen aus “Gesprächen” speichert und bei späteren Anfragen berücksichtigt. Diese Funktionalität dürfte recht neu sein, denn soweit mir bekannt ist, behält Siri beispielsweise keinerlei zum Nutzer gespeicherte Daten für die spätere Auswertung.

Sobald die Indigo App für Windows Phone (hoffentlich im Laufe des Tages) verfügbar ist, werde ich diese jedenfalls ausführlich testen und wahrscheinlich auch einen erweiterten Review in meinem Blog veröffentlichen.

Update 22:35h GMT+1

Auf der offiziellen Indigo Website wird mittlerweile die Indigo Android App verlinkt. Diese steht ab sofort im Play Store zum Download. Der Link für den Windows Phone Download ist leider bisher noch nicht verfügbar.

Update 24.04.2013

Mittlerweile steht die Indigo Personal Assistant App auch im Windows Marketplace zum kostenlosen Download bereit. Ein erster Start der App zeigt schon mal, dass man sich für die Nutzung einen entsprechenden Account registrieren muss.